EVP unterstützt grundlegende Schritte für einen nachhaltigen Klima- und Umweltschutz

Der Nationalrat hat mit Unterstützung der EVP-Ratsmitglieder verschiedene grundlegende Schritte aufgegleist, die in den Bereichen Mikroplastik, erneuerbare Energien und digitaler Service public den Umwelt- und Klimaschutz voranbringen sollen.

Die grösste Menge Mikroplastik wird in der Umwelt durch den Abrieb von Reifen auf der Strasse verursacht. Der Nationalrat hat deshalb mit den Stimmen der EVP-Ratsmitglieder den Bundesrat aufgefordert, einen Bericht zum Thema Mikroplastik durch Reifenabrieb zu verfassen. Bundesrätin Simonetta Sommaruga nahm das Postulat mit der Ankündigung an, nicht nur einfach neue Studien, sondern konkrete Massnahmen präsentieren zu wollen.

Erneuerbare Energien schaffen Arbeitsplätze

Ebenfalls mit den Stimmen der EVP erhielt der Bundesrat den Auftrag für einen Bericht, der mit Fakten belegt, wie viele Arbeitsplätze in der Schweiz durch die Förderung erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz geschaffen werden können. Auch dieses Postulat hatte der Bundesrat selbst zur Annahme empfohlen.

Digitaler Service public der Zukunft

Zudem wird der Bundesrat einen umfassenden Bericht über einen digitalen Service public der Zukunft vorlegen. Dabei geht es sowohl darum, wie die digitalen Dienstleistungen für die Bevölkerung gestärkt werden können, als auch darum, wie digitale Prozesse innerhalb der Verwaltung oder in Gesundheit und Bildung aussehen könnten. Auch hier folgte die EVP im Rat der Empfehlung des Bundesrates, das Postulat anzunehmen.

Zurück